Startseite » Krankheitsvorbeugung » Welchen Einfluss hat Ernährung auf die Gesundheit?

Welchen Einfluss hat Ernährung auf die Gesundheit?

von tamarajune
Karotten, Himbeeren, Walnüsse, Blattgemüse auf weißem Hintergrund

Ärzte und Wissenschaftler sind sich einig, dass mindestens 70 % aller chronischen Krankheiten  auf unsere Ernährung und unseren Lebensstil zurückzuführen sind. 

Das ist ein großer Anteil und zeigt, dass Ernährung nicht vernachlässigt werden sollte, besonders dann, wenn es um die Gesundheit geht.

Je nachdem wie sie umgesetzt wird, kann Ernährung einen positiven oder negativen Einfluss auf die Gesundheit haben. Krankheiten können gefördert oder das Risiko verringert werden.

Unsere Gesundheit liegt somit zu einem großen Teil selbst in unserer Hand, oder besser gesagt, auf unserem Teller.

Ernährung kann nicht nur das Risiko von chronischen Krankheiten senken, sondern wirkt sich vielseitig positiv auf Gesundheit, Wohlbefinden und Lebensqualität aus. Wir fühlen uns besser, bemerken eine gesteigerte Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit, das Immunsystem ist stärker und die Verdauung regelrechter.

Zwar bieten eine gesunde Ernährung und ein gesunder Lebensstil keinen garantierten Schutz vor chronischen Krankheiten, doch können das Risiko erheblich senken und das Wohlbefinden steigern und das ist viel wert.

Welche Ernährung ist am gesundheitsförderlichsten?

Eine vegane und vollwertige Ernährung wirkt sich besonders positiv auf die Gesundheit aus und ist einfach relativ einfach umzusetzen, sobald die Ernährung umgestellt ist.   Bei dieser Ernährungsform werden hauptsächlich Obst, Gemüse, Hülsenfrüchte, (Vollkorn-)Getreideprodukten und Pseudogetreide konsumiert.

Klingt vielleicht ein wenig kompliziert und anspruchsvoll, ist es aber überhaupt nicht.

Sehen wir uns das ganze ein bisschen genauer an.  In der veganen und vollwertigen Ernährung gibt es 3 Hauptgrundsätze:

1. Es handelt sich um eine rein pflanzliche Ernährung ohne tierische Produkte

Das bedeutet, dass kein Fleisch/Fleischprodukte, keine Milch/ Milchprodukte, kein Fisch und keine Eier verwendet werden.

2. Verarbeitete und raffinierte Produkte werden vermieden

Also möglichst wenig Fertigprodukte, wenig Zucker, wenige Süßigkeiten, wenige ungesunde Snacks und wenige stark verarbeitete vegane Lebensmittel (veganer Käse/vegane Fleischprodukte etc.). Das Ziel ist also möglichst vollwertig und naturbelassen zu essen.

3. Vermeidung von Öl

Statt Öl ist es besser Nüsse, Samen und Früchte  in ihrer unverarbeiteten Form zu genießen. Also Leinsamen statt Leinsamenöl, Oliven statt Olivenöl, Sonnenblumenkerne statt Sonnenblumenöl etc. Mehr dazu hier.

Eine gesunde Ernährung muss nicht einschränkend sein

Das wirkt jetzt natürlich so, als ob man auf ganz schön viel verzichten müsste. Das kommt aber nur auf dem ersten Blick zu rüber. In der Realität ist es aber meistens so, dass du durch diese Ernährungsumstellung viel mehr Lebensmittel kennen und lieben lernt als du „aufgibst“. Außerdem wirst du viel vielfältiger essen.  Und es ist alles für einen guten Zweck: Deine Gesundheit, Umweltschutz und Tierschutz. Also, nicht nur gut für den Körper, sondern auch für das Gewissen 😉.

Falls du dir Gedanken machst, dass du Fleisch und Milchprodukte zu sehr vermissen wirst, kann ich dich beruhigen. Mit der Zeit gewöhnst du dich an die neue Ernährung und deine Lust auf tierische Produkte wird verschwinden.

Außerdem hilft es nicht so viel daran zu denken, was du vermeiden solltest, sondern dich auf die ganzen neuen tollen Gerichte und Lebensmittel, die du ausprobieren wirst, zu konzentrieren.  Du wirst so viele neue Lieblingsgerichte entdecken, dass du deine früheren kaum mehr vermissen wirst.

Zusätzlich wirst du bald die positiven Auswirkungen dieser Ernährung spüren, was dich motivieren wird bei diesem Ernährungs- und Lebensstil zu bleiben.

Übrigens: Es handelt sich bei der veganen und vollwertigen Ernährung um keine Diät, sondern um eine langfristige Ernährungsumstellung. Durch diese Ernährungsform hast du mehr Energie, fühlst dich einfach besser, gesünder und kannst Krankheiten vorbeugen. Du wirst nicht schnell Gewicht verlieren, sondern langfristig ein gesundes Gewicht erreichen bzw. ein gesundes Gewicht beibehalten.

Welche Krankheiten sind beeinflussbar durch Ernährung?

Eine vegane und vollwertige Ernährung kann sich auf viele Weisen positiv auf die Gesundheit auswirken und die Vorbeugung von chronischen Krankheiten unterstützen. Denn eine ungesunde Ernährung kann ein Risikofaktor für viele Erkrankungen sein.

Krankheiten bei deren Entstehung Ernährung eine tragende Rolle spielen kann sind:

  • Herz-Kreislauferkrankungen wie Koronare Herzkrankheit, Bluthochdruck, ein zu hoher Cholesterinwert, Herzinfarkt, Gefäßerkrankungen, zum Beispiel Arteriosklerose, 
  • Krebs – vor allem Brustkrebs, Darmkrebs, Prostatakrebs, Eierstockkrebs, Krebs der Leber und Nieren etc.
  • Diabetes mellitus
  • Schlaganfälle
  • Autoimmunerkrankungen wie z. B. Multiple Sklerose, Rheumatoide Arthritis, Diabetes Typ I
  • Übergewicht
  • Karies
  • Osteoporose
  • Alzheimer
  • Gallensteine
  • Erkrankungen des Verdauungstrakts wie  Colitis ulcerosa, Morbus Chron etc.
  • Influenza/Grippe 
  • Leberzirrhose
  • Gicht

Wieso wird dieser Lebensstil nicht von Ärzten empfohlen?

Du fragst dich vielleicht wieso eine vegane und vollwertige Ernährung nicht von Ärzten, Medien, Ernährungsgesellschaften etc. empfohlen wird, wenn so viele Studien von den positiven Auswirkungen berichten.

Das Ganze ist natürlich ziemlich komplex und es gibt viele Gründe. Einer davon ist zum Beispiel, dass in der medizinischen Ausbildung Ernährung unzureichend gelehrt wird. 

Ein anderer Grund könnten Finanzen sein: Eine gesunde Ernährung die hilft Krankheiten vorzubeugen bringt weniger Geld ein. Krebstherapien, Bypass-Operationen, Medikamente, die lebenslang eingenommen werden müssen etc. kosten sehr viel Geld und dadurch profitieren das Gesundheitssystem und Pharmafirmen.

Ein weiterer Faktor könnte sein, dass Ernährungsempfehlungen von Ärzten und Diätlogen oft zu milde oder zu vage sind. Dadurch sind sie oft nicht so effektiv und können von Patienten nicht gut umgesetzt werden. Anweisungen wie „weniger Fleisch und mehr Gemüse essen“ kann jeder interpretieren, wie er möchte. 

Ein anderer Grund sind natürlich wir Menschen selbst. Viele bevorzugen es täglich Medikamente einzunehmen als eine langfristige Ernährungs- und Lebensstilumstellung zu machen. Es wird als einfacher gesehen und man kann so weiter leben, wie zuvor ohne auf etwas verzichten zu müssen (jedoch wie lange?).

Ich freue mich von dir zu hören! 

Hast du Fragen? Ich beantworte sie dir gerne in den Kommentaren 🙂

Mehr Informationen wie du eine vegane  Ernährung umsetzt, findest du hier . 

Das könnte dich auch interessieren

Einen Kommentar hinterlassen

* Pflichtfelder

Bei Verwendung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten auf dieser Website einverstanden. Mehr Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.

Wir verwenden auf dieser Website Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern und unsere Reichweite zu messen. Wenn du auf dieser Seite weiter surfst, stimmst du der Cookie-Nutzung zu. Ansonsten kannst du die Cookie-Einstellungen jederzeit ändern. Weitere Informationen zu Cookies und deren Deaktivierung findest du in unserer Datenschutzerklärung. Akzeptieren Mehr lesen

Pin It on Pinterest

Share This