Startseite » Rezepte » Super einfache, gesunde vegane Kekse – glutenfrei, ölfrei, ohne Haushaltszucker

Super einfache, gesunde vegane Kekse – glutenfrei, ölfrei, ohne Haushaltszucker

von tamarajune
Vegane und glutenfreie Weihnachtskekse auf einem weißen Teller

Es ist wieder so weit. Last Christmas 🎶 läuft im Radio, der Duft von Keksen und Punsch ist in der Luft, um 17 Uhr ist es finster, doch Weihnachtslichter bringen Licht 🕯️ in die Dunkelheit, eigentlich eine schöne Zeit. 

Doch ich sehe dieser Jahreszeit immer mit gemischten Gefühlen gegenüber, denn sie bedeutet auch, das schon wieder ein Jahr dem Ende naht😩. Außerdem wird diese Zeit von vielen nur mehr als stressig empfunden, was ein wenig traurig ist. 

Aber alles in allem bin ich definitiv ein Fan der Weihnachtszeit. Ich finde, diese inspiriert einen dazu innezuhalten und ein bisschen mehr im Moment 👪 zu leben. Auch regt diese Zeit dazu an, dankbar für die Dinge zu sein, die wir häufig als selbstverständlich erachten, z. B.

  • unsere Familie und Freunde
  • ein Dach über den Kopf zu haben
  • einen Job zu haben
  • gesund zu sein
  • genug zu essen zu haben.

Weil wir gerade vom Essen sprechen. Ich bin auch super dankbar dafür, dass das Sortiment für vegane Lebensmittel 🌱stetig wächst und dass der vegane Lebensstil immer mehr Akzeptanz findet. 

Außerdem bin ich froh, diese super leckeren und gesunden veganen Weihnachtskekse backen zu können. 

Dieses Rezept erfreut sich immer großer Beliebtheit, ist aber verblüffend einfach, glutenfrei, ölfrei und ohne Haushaltszucker. 

Diese Weihnachtsplätzchen sind reich an:

Sie sind also ein wahrer Genuss ohne Sünde. 🤩

Nahaufnahme von veganen Weihnachtsplätchen die glutenfrei und gesund sind

Die Hauptzutaten für diese veganen Kekse sind Walnüsse und Datteln.

Walnüsse sind sehr reich an Antioxidantien und eine fantastische Omega-3 Quelle. Sie wirken antientzündlich und fördern eine gesunde Darmflora. Walnüsse können helfen Atherosklerose vorzubeugen und das Risiko für bestimmte Krebsarten und Diabetes mellitus Typ II verringern. Zusätzlich wirkt sich der Konsum von nur einer Portion täglich positiv auf den Blutdruck aus. 

Datteln eignen sich perfekt als natürliches Süßungsmittel und sind ein leckerer und gesunder Snack. Zudem sind sie reich an Ballaststoffen, Antioxidantien, Kalium, Magnesium und Vitamin B6. 

Für einen schokoladigen Kick sorgen Kakaonibs

Kakaonibs sind schonend getrocknete Kakaobohnenstücke. Sie sind relativ unverarbeitet und eine der gesündesten Schokolade Alternativen für Veganer. Sie enthalten wenig Zucker und sind reich an Protein, Ballaststoffen, Magnesium, Eisen, Zink und Antioxidantien.

Zusätzlich stärken Kakaonibs das Immunsystem und können die Blutzuckerkontrolle unterstützen. Zudem haben sie antientzündliche Eigenschaften und positive Auswirkungen auf die Herzgesundheit sowie die Vorbeugung von Krebs. 

Doch Kakaonibs schmecken etwas bitter und können daher gewöhnungsbedürftig sein.

Deswegen finde ich es, vor allem für Vegan-Einsteiger, völlig in Ordnung die Kakaonibs durch vegane (Koch-)Schokolade zu ersetzen.

Diese ist zwar nicht vollwertig, doch um eine (hauptsächlich) gesunde vegane Ernährung langfristig umzusetzen muss sie auch gut schmecken. Freude am Essen und Geschmack sollten nicht vernachlässigt werden.

Okay, lasst uns mit dem Backen beginnen. 🍪

Drucken
Vegane und glutenfreie Weihnachtskekse auf einem weißen Teller

Super einfache, gesunde vegane Kekse – glutenfrei, ölfrei, ohne Haushaltszucker


  • Autor: Tamara June
  • Vorbereitungszeit: 15
  • Kochzeit: 12
  • Gesamtzeit: 27 minutes
  • Portionen: 1214 1x

Beschreibung

Diese super einfachen super leckeren und super gesunden veganen und glutenfreien Kekse eignen sich perfekt als Weihnachtskekse oder gesundes Dessert oder Snack das ganze Jahr über. Mit einem Teig aus Walnüssen und Datteln sorgen sie für ein tolles Geschmackserlebnis und bringen nebenbei noch einige Vitamine und Mineralstoffe mit. Perfekt abgerundet wird dieses Rezept durch die Kakaonibs. So wird vegan Backen zu Weihnachten ein voller Erfolg.


Scale

Zutaten

  • 150 g Walnüsse
  • 100 g Datteln
  • ½ TL Backsoda
  • 2 EL Leinsamen 
  • 3 EL Wasser
  • 1 EL Apfelessig
  • 1 EL Vanille Extrakt
  • 60 g Kakaonibs (2)

 


Anleitung

  1. Den Backofen auf 180 °C vorheizen.
  2. Die Datteln, Walnüsse und Leinsamen in einem Standmixer pürieren (1) bis ein eher glatter Teig entsteht. Je nach Mixer musst du diesen eventuell zwischendurch pausieren und den Teig rühren.
  3. Die Dattel-Walnuss-Leinsamen Mischung in eine Schüssel geben und Backsoda, Wasser, Apfelessig und Vanilleextrakt dazugeben und gut vermengen. 
  4. Die Kakaonibs unterrühren. 
  5. Aus ca. 1 EL Teig einen Ball formen, diesen flach drücken und auf das Backblech legen. Den Vorgang wiederholen, bis der ganze Teig verbraucht ist. Dabei entstehen sollten ca. 12–14 Kekse. 
  6. Die Kekse für 12 Minuten in das Backrohr geben und danach abkühlen lassen.
  7. Gleich genießen oder für bis zu einer Woche im Kühlschrank aufbewahren. 

 


Anmerkungen

Am besten funktioniert das mit einem “s-förmigen“ Messer, das ist aber nicht unbedingt notwendig. 

Falls dir keine Kakaonibs schmecken oder die Kekse nicht 100 % gesund sein müssen, kannst du alternativ auch vegane (Koch-)Schokolade verwenden. 

  • Kategorie: Kekse
  • Methode: Gebacken
  • Küche: Vegan

Nährwerte

  • Portionsgröße: 1 Keks
  • Kalorien: 140 kcal
  • Zucker: 6 g
  • Natrium: 70 mg
  • Fett: 11 g
  • Gesättigte Fettsäuren: 2,1 g
  • Ungesättigte Fettsäuren: 8,9 g
  • Transfette: 0 g
  • Kohlenhydrate: 10,4 g
  • Ballaststoffe: 3,5 g
  • Protein: 3,1 g
  • Cholesterin: 0 mg

Stichwörter: vegan, glutenfrei, ölfrei, ohne Haushaltzsucker, vegane Kekse, Weihnachtsplätzchen

Das könnte dich auch interessieren

Einen Kommentar hinterlassen

* Pflichtfelder

Bei Verwendung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten auf dieser Website einverstanden. Mehr Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.

Wir verwenden auf dieser Website Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern und unsere Reichweite zu messen. Wenn du auf dieser Seite weiter surfst, stimmst du der Cookie-Nutzung zu. Ansonsten kannst du die Cookie-Einstellungen jederzeit ändern. Weitere Informationen zu Cookies und deren Deaktivierung findest du in unserer Datenschutzerklärung. Akzeptieren Mehr lesen

Pin It on Pinterest

Share This