Startseite » Rezepte » 5 vegane und gesunde Snacks mit 3 oder weniger Zutaten

5 vegane und gesunde Snacks mit 3 oder weniger Zutaten

von tamarajune
Fotocollage von den 5 Snacks, links oben der Sellerie-Hummus Snack, links unten geröstete Kichererbsen, in der Mitte Vollkorncracker mit Hummus und Rucola, rechts oben Schoko-Haferflocken-Keks, rechts unten Bananenscheiben mit Erdnussmus

Du kennst das bestimmt auch: es ist Nachmittag und du hast Hunger. Es ist noch zu früh um Abend zu essen, außerdem ist dein Hunger noch nicht so groß. Du hast einfach Lust auf einem kleinen, schnellen Snack, der idealerweise auch gesund sein sollte.

Mir geht es auch oft so. Daher bin ich selbst ernannter „Experte“ was einfache und schnelle Snacks für den kleinen Hunger zwischendurch betrifft 😉. 

Aus diesem Grund möchte ich dich heute mit 5 gesunden, veganen und einfachen Snacks bekannt machen, bei denen du maximal 3 Zutaten und ein paar Minuten Zeit benötigst 🤤.

Banane-Erdnussmus Sandwiches

Der erste Snack ist besonders einfach und innerhalb kurzer Zeit bereit zum Essen. Du brauchst dafür nur zwei Zutaten: Bananen und Erdnussmus

Bild von oben auf in Scheiben geschnittene Bannen, auf denen Erdnussmus gestrichen wurde

Dieser Snack ist besonders toll, da die Banane sofort Energie spendet und das Erdnussmus Proteine und gesunde Fette hinzugibt, welche die Sättigung unterstützen. Außerdem schmeckt diese Kombination soooo gut!

Die Zubereitung ist auch ganz simple. Schneide die Banane in mitteldicke Scheiben, gib etwas Erdnussmus hinauf und dann noch eine zweite Bananenscheibe als Deckel. 

Ich lasse die Sandwiches jedoch gerne offen, da ich, wenn ich Lust habe, meine Sandwiches noch mit weiteren Zutaten belegen kann z. B. mit z. B. Kakaonibs oder Kokosflocken. 

Bild von oben auf in Scheiben geschnittene Bannen, auf denen Erdnussmus gestrichen wurde und danach mit Kakaonibs und Kokosflocken dekoriert wurden

Übrigens, du kannst das Erdnussmus auch gerne mit einem anderen Nussmus ersetzen. Mandel- und Cashewmus sind z. B. beides leckere Alternativen. 

2. Vollkornknäckebrot mit Hummus und Rucola

Bild von oben auf drei Stück Vollkornknäckebrot die mit Hummus bestrichen sind und mit Rucola belegt sind

Ich liebe diesen Snack und genieße ihn häufig. Nicht nur aus Nährstoffsicht ist die Kombination aus Vollkorngetreide, Hülsenfrüchte und Kohlgemüse der Hammer, sondern auch vom Geschmack her. Zusätzlich ist dieser Snack super sättigend und in unter 5 Minuten fertig. 

Für dieses Rezept benötigst du drei Zutaten: Vollkornknäckebrot oder Vollkorncracker, Hummus und Rucola

Bild von oben auf drei Stück Vollkornknäckebrot die mit Hummus bestrichen sind und mit Rucola belegt sind, Nahaufnahme

Die Zubereitung ist ganz einfach. Das Vollkornknäckebrot mit Hummus bestreichen und den Rucola hinaufgeben. Um für etwas Abwechslung zu sorgen, kannst mit verschiedenen Hummus-Sorten experimentieren, so schmeckt der Snack jedes Mal ein bisschen anders.

Drei Holzschüsseln hintereinander aufgestellt. In der ersten befindet sich Rucula, in der zweiten die Vollkorncracker und in der dirtten der Hummus

3. Schoko-Haferflocken-Kekse

Schoko-Haferflocken-Kese auf einem weißen Teller aufgelegt und im Hintergrund liegt eine Banane und ein Messbecher mit Haferflocken

Kekse sind nicht nur zur Weihnachtszeit ein toller Snack. Sie können das ganze Jahr über genossen werden, besonders dann, wenn sie gesund sind und dich mit Vitaminen und Mineralien versorgen. Diese Kekse kannst du also ohne schlechtes Gewissen genießen 😃. 

Hierzu benötigst du zwei Bananen (mit einer Gabel zerquetscht), 90 g Haferflocken und 20 g Kakaonibs (wenn du es gerne schokoladiger magst, kannst du gerne 30 g hineingeben).

6 Schoko-Haferflocken-Kekse auf einem schwarzen Backblech

Diese Zutaten verrührst du einfach in einer Schüssel und knetest sie dann mit der Hand bis ein Teigball entsteht. Aus diesem formst du dann 6 kleine runde Bällchen, legst diese auf ein Backblech und drückst sie mit einer Gabel flach. Danach gibst du sie für 20 Minuten in das Backrohr bei 180°. Lasse die Kekse kurz abkühlen bevor du sie kostest, auch wenn die Verführung groß ist 😁. 

Nahaufnahme von dem Schoko-Haferflocken-Keks der in der Hand gehalten wird

4. Sellerie mit Hummus und Rosinen

Stangensellerie mit Hummus gefüllt und mit Rosinen belegt

Bekannt ist dieser Snack im englischsprachigen Raum als “Ants on the log“ – also Ameisen auf dem Holzklotz. Nicht nur der Name ist klasse, sondern auch der Snack selbst ist richtig gut. Ich weiß, die Kombination aus Sellerie mit Hummus und Rosinen mag vielleicht etwas ungewöhnlich scheinen. Deswegen fordere ich dich auf ihn einfach auszuprobieren und dich überraschen zu lassen ;). 

Für diesen Snack benötigst du: Stangensellerie (pro Portion verwende ich ca. 2–3 Stangen, aber du kannst das ganz frei anpassen), Hummus und eine handvoll Rosinen. Die Zubereitung ist auch leicht. Zuerst viertelst du die Stange Sellerie, danach füllst du sie mit Hummus und legst ein paar Rosinen hinauf und schon bist du fertig. 

5. Geröstete Kichererbsen

Geröstete Kichererbsen in einer weißen Schüssel, da Backblech und der Ofenhandschuh sind im Hintergrund sichtbar

Dieser Snack ist perfekt für Filmabende, Netflix-Chillen und zum Knabbern beim Lernen. Er kann eine gesündere Alternative zu z. B. Chips darstellen. Das besonders Tolle an diesem Snack ist, dass du, je nachdem welche Gewürze du verwendest, einen anderen Geschmack erhältst. Du kannst ihn also ganz leicht an deine Vorlieben anpassen. 

Geröstete Kichererbsen auf einer weißen Decke, im Hintergrund läuft eine Fernsehserie

Abgesehen von den Gewürzen brauchst du für diesen Snack nur Kichererbsen. Hierzu kannst du entweder eine Dose Kichererbsen verwenden oder 70 g getrocknete Kichererbsen über Nacht einweichen und dann eine Stunde kochen.

Nach dem Abseihen trocknest du die Kichererbsen mit einem Geschirrtuch. Danach gibst du sie auf ein Backblech und schiebst sie bei 180° für 15 Minuten in das Backrohr.

Dann nimmst du sie kurz aus raus und rührst die Kichererbsen um, damit sie gleichmäßig rösten. Anschließenden gibst du sie für weitere 15 Minuten in das Backrohr.

Nach 30 Minuten Gesamtzeit nimmst du sie heraus und gibst sie in eine Schüssel. Dort würzt du die Kichererbsen nach Belieben mit Gewürzen und Kräutern. Ich habe hier Knochlauchgranulat, Salz, Pfeffer, Paprika und Thymian verwendet. Du kannst deiner Fantasie jedoch freien Lauf lassen 🌈. 

Nach dem Würzen verrührst du alles gut, gibst die Kichererbsen wieder auf das Backblech und schiebst sie für 15 Minuten nochmals in den Backofen. Nachdem sie kurz abgekühlt sind, kannst du sie auch schon genießen. 

Geröstete Kichererbsen in einer weißen Schüssel, im Hintergrund ein geöffnetes Buch und ein Leuchtstift

Wann snackst du am liebsten? Was ist dein Lieblings-Snack? 🙂

Das könnte dich auch interessieren

Einen Kommentar hinterlassen

* Pflichtfelder

Bei Verwendung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten auf dieser Website einverstanden. Mehr Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.

Wir verwenden auf dieser Website Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern und unsere Reichweite zu messen. Wenn du auf dieser Seite weiter surfst, stimmst du der Cookie-Nutzung zu. Ansonsten kannst du die Cookie-Einstellungen jederzeit ändern. Weitere Informationen zu Cookies und deren Deaktivierung findest du in unserer Datenschutzerklärung. Akzeptieren Mehr lesen

Pin It on Pinterest

Share This